Angebot

Mit den ambulanten erzieherischen Hilfen entsprechend § 27 SGB VIII ff werden differenzierte Leistungen angeboten, um auf spezielle Problemlagen von Kindern und Jugendlichen und deren Familien reagieren zu können.

Die Motivation der Familie zur Veränderung ihrer Lebenssituation und die Bereitschaft der Familie zur Zusammenarbeit werden als Basis vorausgesetzt. Diese Motivation wird als zentral für den Hilfeverlauf erachtet, mit dem Ziel eine Stärkung der Selbsthilfekräfte der Familie zu entwickeln.

Dabei  unterstützen unsere  MitarbeiterInnen Familien in ihrem häuslichen bzw. sozialen Lebensumfeld.

 

Gemeinsam mit den Familien und dem zuständigen Jugendamt werden individuelle, für alle Beteiligen tragbare und flexible Lösungen entwickelt.

Alle diese nachfolgenden Hilfen werden über das Amt für Jugend und Familie  http://www.chemnitz.de/chemnitz/de/familie-bildung/familie/familienhilfen/allgemeiner-sozialdienst/index.html bewilligt und finanziert. 

 

Die Erziehungsbeistandschaft ist eine ambulante Form der familienunterstützenden Hilfe zur Erziehung nach dem § 30 SGB VIII. Unsere sozialpädagogischen Fachkräfte unterstützen das Kind/ den Jugendlichen bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen in einem zeitlich begrenzten Rahmen. Das soziale Umfeld, in dem das Kind oder der Jugendliche wohnt, wird aktiv mit einbezogen. Die Hilfe kann auch über das 18. Lebensjahr hinaus gewährt werden (§ 41 SGB VIII)

Die Sozialpädagogische Familienhilfe ist eine aufsuchende Form der ambulanten Jugendhilfe nach § 31 SGB VIII. Mit Sozialpädagogischer Familienhilfe werden Familien mit Kindern und Jugendlichen unterstützt, die Schwierigkeiten in verschiedenen Lebensbereichen haben.

Die Familie wird in ihrem Alltag

  • bei der Bewältigung von Alltagsproblemen
  • bei Erziehungsschwierigkeiten
  • der Lösung von Konflikten und Krisen
  • im Kontakt mit Ämtern und Institutionen u. a. m.

begleitet und unterstützt.

Unter flexiblen ambulanten Hilfen (§ 27.2 SGB VIII) wird die maßgeschneiderte Durchführung einer Hilfe verstanden, d. h. flexible Individuallösungen bezüglich des Umfangs und der Ausgestaltung. Wesentlich ist dabei ein konsequenter Lebensweltbezug, systemisches Handeln und eine methodisch variable Betreuung. Auch Hilfekombinationen sind möglich. Die flexiblen ambulanten Hilfen bieten vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten zur Reaktion auf individuelle Hilfebedarfe.

 

Hilfe für junge Volljährige, die aufgrund ihrer individuellen Situation Hilfe zur Persönlichkeitsentwicklung und zu einer eigenverantwortlichen Lebensführung bedürfen.

Ziel ist es, den jungen Volljährigen in die Lage zu versetzen, ein seinen Vorstellungen entsprechendes Leben in der Gemeinschaft selbst zu gestalten und ohne fremde Hilfe führen zu können.